bellinzona-titel_1.png

 
Auch der Markt von Bellinzona hat sein eigenes, zweisprachiges Kochbuch

 

Der dritte Band der Schweizer Markt-Kochbücher ist einem Kleinod unter den Märkten gewidmet: Dem Mercato del sabato di Bellinzona. An diesem Samstagsmarkt in der Altstadt von Bellinzona kommt die kulinarische Eigenständigkeit der Tessiner Küche besonders ursprünglich zum Ausdruck. Daraus einen Kochbuch-Bildband zu machen muss reizvoll sein: Marktstände mit ehrlichen Eigenprodukten, eine gutgelaunte Kundschaft, Strassencafés überall, die Kulissen der Castelli und der Duft von Tessiner Spezialitäten bilden einen ausgesprochen attraktiven Rahmen. 

Markus Zuber (Fotograf), Renate Matthews (Redaktion) haben das Unterfangen angepackt, die Marktverantwortlichen der „Società Commercianti Bellinzona“ und 30 Hobbyköchinnen und -köche aus Bellinzona liessen sich begeistern. Nach einem Jahr Arbeit ist ein wunderschöner, zweisprachiger Koch-Bildband mit mehr als 60 traditionsreichen und neuen Rezepten entstanden. Das Markt-Kochbuch "Ricette del mercato di Bellinzona" erscheint rechtzeitig zu Weihnachten und liegt überall in Bellinzona auf: Am Markt, in verschiedenen Ladengeschäften und in den Buchhandlungen der Stadt. Heimweh-Tessiner/innen können direkt über diese Website bestellen.

Preis CHF 44.- (zu bestellen über den Shop oder das Bestellformular)

 

Einblicke

 bellinzona1.png

Der Mercato del sabato in Bellinzona

Unter den Dächern der „Bancarelle“, die einheitlich und schmuck in den Tessiner Farben gehalten sind, bieten Tessiner Produzentinnen und Produzenten am Markt vor allem ihre eigenen Produkte an. Käse von den Tessiner Alpen, frische hausgemachte Pasta, Marroni zur richtigen Jahreszeit, aber auch Tessiner Risottoreis, Polenta, Salami, Brote in allen Grössen, gartenfrische Gemüse, Früchte, Konfitüren, Tee, Kräuter, Pilze aus den Wäldern und berühmte Tessiner Wurstwaren wie die Luganighe sind hier erhältlich. Wer kann und Musse hat, schlendert am Samstag durch die Hauptgassen, trifft sich mit Freunden und geniesst auf der Piazza einen Kaffee. Regelmässig mit der Ankunft des Schnellzugs und in immer grösseren Scharen strömen auch Gäste aus anderen Regionen ins Geschehen und erobern die Zutaten für ihre Wochenend-Kochkünste.

bellinzona2.png

Wo Gutes gekauft wird, wird auch gekocht 

Unter diesem Motto startete die Edition Castel die Reihe der Schweizer Markt-Kochbücher im Jahre 2009. Nach den grossen Märkten von Luzern und Zürich haben die Autoren nun für den dritten Band bewusst ein kleinerer Markt gewählt - und mit der „Società Commercianti Bellinzona“ einen motivierten Partner gefunden. Die Società ist verantwortlich für die Belebung des Marktes und tut dies mit viel Engagement: Übers Jahr verteilte Spezialmärkte wie die „Rassegna dei formaggi stagionati „ (Markt der gereiften Käse), „Rassegna dei salumieri bellinzonesi“ (Markt der Wurstwaren), „Rassegna dei formaggi degli alpi ticinesi“ (Markt der Tessiner Alpkäse), „Rassegna dei cioccolatieri“ (Markt der Chocolatiers) und die beliebten Weihnachtsmärkte setzen jeder Jahreszeit einen Markt-Höhepunkt auf. Das samstägliche Markgeschehen wird zudem oft von Musik und anderen Festivitäten flankiert.

bellinzona3.png

Ein Kochbuch für alle Sinne

Die Wochenmärkte der Schweiz sind nicht einfach Einkaufsorte, sondern kulinarische Umschlagplätze. Mit dem Einkauf am Markt werden Tipps zur Zubereitung, kreative Rezepte und kulinarische Ideen ausgetauscht, man lässt sich beraten und inspirieren für die Küche. Dieses lebhafte Geschehen vor Ort wird von den Buchautoren zu verschiedenen Jahreszeiten fotografisch eingefangen. Die Rezepte in den Büchern stammen ebenfalls von Marktfans: Von Produzenten, Kunden, manchmal Profis, meist aber Hobbyköchinnen und –köchen jeden Alters. Die eingereichten Vorschläge werden vom Kochteam sorgfältig nachgekocht, ausgewählt, dann für die Aufnahmen möglichst natürlich und alltäglich zubereitet. Markus Zuber fotografiert die Gerichte ausschliesslich bei Sonnenlicht im Freien und ohne Spezialeffekte. 

Mit Menschen vor Ort und regionalen Marktprodukten ein Kochbuch zu machen ist zwar aufwändiger als eine Büro/Kochstudio-Produktion, aber es lohnt sich, wie das neue Markt-Kochbuch Bellinzona zeigt.