Schon kurz nach sieben Uhr in der Früh strömen die ersten Kundinnen und Kunden durch die Stadttore und über die Aarebrücken in die Solothurner Altstadt, ausgerüstet mit Einkaufswägelchen, Körben und Taschen. Und plötzlich ist er hellwach, der "Soledurner Märet". Von der St.-Ursen-Kathedrale durch die Hauptgasse zum Marktplatz und durch die Gurzelngasse bis zum Bieltor reiht sich Stand an Stand, ein prächtiges Bild vor der barocken Kulisse! Hier kauft man das Frische und Besondere, trifft Freunde und bekannte, tauscht Rezepte aus und lässt den Samstagmorgen beim Apéro oder Mittagessen ausklingen.
 
Und was wird mit all den feinen Einkäufen gekocht? Renate Matthews und der Fotograf Markus Zuber haben am Solothurner Markt ein Jahr lang Rezepte und Bilder gesammelt. Daraus entstanden ist ein inspirierendes Markt-Kochbuch für alle Sinne, eine hundert Seiten starke Liebeserklärung an die Stadt Solothurn und ihren wunderschönen "Märet".
 
Seit Dezember 2015 leider vergriffen.

 

Einblicke